Du hast Fragen?

Wir hoffen, hier das Wichtigste für Dich bereitzustellen. Bitte schaue erst durch, ob die für Dich passende Antwort dabei ist, bevor du uns kontaktierst.

 


Was kostet mich der PEACE-RIDE?

Die Teilnahme ist für Dich kostenlos. Wer uns bei unseren Etappenzielen besucht, darf gerne etwas in unsere Spendenbox werfen, oder einen kleinen Merchandise-Artikel erwerben. Der Erlös fließt selbstredend 1:1 in unser Herzensprojekt: der Unterstützung unseres Bikerbruders Babu George und seiner indischen Schützlinge.


Muss ich katholisch sein, um mitfahren zu können?

Nein. Die Tour ist für alle Menschen offen. Wir stehen ein für eine gemeinsame Welt und denken, dass uns die christlichen Werte dabei helfen. Vielleicht können wir Dir ja auf der Tour die Botschaft von Jesus Christus nahe bringen.
Gerne kommen wir mit Dir ins Gespräch. Es wird auf jeden Fall eine spannende Reise für uns alle.


Kann ich über Euch Unterkünfte buchen?

Diesen Service können wir leider nicht leisten. Aber sobald die Etappenziele veröffentlicht sind, empfehlen wir Dir, rechtzeitig über die bekannten Vermittlungsportale (hotel.de, booking.com, airbnb.de usw.) Dein Quartier in den entsprechenden Orten zu buchen, wenn Du über Nacht bleiben möchtest.


Muss ich eine Harley fahren, um teilnehmen zu können?

Natürlich nicht. Jedes Zweirad ist uns willkommen, welches auf der Autobahn fahren darf. Auch Motorroller und natürlich auch Trikes und Spiders. Selbst wenn Du mit dem Auto kommst, bist Du willkommen!


Ist die Fahrt komplett organisiert?

Nein. An- und Abreise zu den Etappenzielen plant jeder individuell. Aber es kann natürlich sein, dass täglich mehr Biker aufeinandertreffen und somit gemeinsam fahren können. Lediglich die JESUS BIKER® International fahren zusammen mit Begleitfahrzeugen, der Papst-Harley und TV-Teams geschlossen auf einer eigenen Strecke und haben ihre Quartiere bereits gebucht.


Fahren alle Teilnehmer zusammen in der Kolonne?

Nein. Aus organisatorischen, rechtlichen und verkehrstechnischen Gründen ist das leider nicht möglich. Je weiter wir nach Rom kommen, umso mehr Teilnehmer werden unterwegs sein. Diese alle geschlossen fahren zu lassen, würde ein Verkehrschaos verursachen. Treffpunkt sind stets die einzelnen Etappenziele – den Weg dorthin plant jeder Biker/jede Gruppe individuell.

Sind die JESUS BIKER® die Veranstalter des PEACE-RIDE®?

Nein. Wir planen lediglich die Route und die Unterkünfte für den geschlossenen Konvoi, der die Harley nach Rom überführt und bieten Abendveranstaltungen an den Etappenzielen an. Ansonsten ist der Peace-Ride lediglich ein Informationsangebot an interessierte Bikerinnen und Biker, welche eigenverantwortlich und auf eigenes Risiko daran teilnehmen können. Für jede Art von Sach- und Personenschäden, sowie für Pannen bei Hotelbuchungen etc. übernehmen die JESUS BIKER® keine Haftung.


Was ist, wenn ich plötzlich doch nicht mitfahren kann?

Es gibt keine verbindliche Anmeldung und deshalb auch keine Stornierung.


Was passiert mit Spendengeldern - kommen die an?

Alle von uns gesammelten Spenden fließen in unser Projekt von Babu George, um indische Kinder und Erwachsene zu fördern. Im Gegensatz zu großen Organisationen, die oft einen "Verwaltungswasserkopf" haben, kommt bei uns das Geld genau da an, wo es gebraucht wird - ohne Spesen.
In den letzten 15 Jahren entstanden so mehrere Schulen, Krankenhäuser und Kirchen in der indischen Mission, zahlreiche Kinder erhielten Schulbildung und Erwachsene berufliche Perspektiven.